La Palma: Sternen-Observatorium wieder geöffnet

Herrlich. Sterne beobachten auf La Palma. Foto: La Palma, Van Marty
Lichtverschmutzung ist auf La Palma verboten

Tolle Neuigkeit für Sternen-Freude: Auf der Kanareninsel La Palma sind die Bedingungen für eine Beobachtung des Nachthimmels ideal. Ein eigens dafür erlassenes Gesetz schützt das Firmament vor Lichtverschmutzung. Bereits 2012 ernannte die UNESCO die Insel im Atlantik zu einem „Starlight Reserve“. Ab sofort können Besucher das Astrophysikalische Observatorium Roque de los Muchachos – eine der weltweit führenden Einrichtungen in der Sternebeobachtung – wieder besichtigen und erhalten bei geführten Touren mit zertifizierten Starlight-Guides einen Einblick in die faszinierende Arbeit der Astronomen am höchsten Berg der Vulkaninsel La Palma, dem Roque de los Muchachos.

Das Astrophysikalische Observatorium Roque de los Muchachos. Foto: La Palma, P. Fernandez
Das Observatorium ist wieder geöffnet

Nach längerer Pause – bedingt durch die Corona-Pandemie – öffnet das Astrophysikalische Observatorium Roque de los Muchachos (ARM) wieder seine Türen für Besucher. Das auf 2.396 Metern gelegene Forschungszentrum verfügt über einige der modernsten Teleskope der Welt. Hier befindet sich unter anderem das Gran Telescopio Canarias, das derzeit größte optische Infrarot-Teleskop der Welt. Interessierte können sich ab sofort wieder den von zertifizierten Starlight-Guides angebotenen Führungen anschließen. Diese geben einen Einblick in die Arbeit der Forschungseinrichtung, zeigen eines der Teleskope von Innen und vermitteln spannendes Wissen zum Alltag der Astronomen. Das Gran Telescopio Canarias (GTC), die MAGIC-Teleskope, das Cherenkov Telescope Array (CTA), das William Herschel Telescope (WHT) sowie das Telescopio Nazionale Galileo können aktuell im Rahmen der Touren besichtigt werden.

Die Führungen sind nur nach vorheriger Anmeldung möglich, finden bei Tageslicht statt und dauern rund eine Stunde und 50 Minuten. Sie werden sowohl auf Spanisch als auch Englisch angeboten. Das Mindestalter für einen Besuch der Teleskope liegt – aus Sicherheitsgründen – bei sechs Jahren. Der Tarif beläuft sich auf 20 Euro für Teilnehmer ab zwölf Jahren sowie auf 15 Euro für Kinder zwischen sechs und elf Jahren. Sondertarife und Führungen für Gruppen mit bis zu 22 Personen sind auf Anfrage möglich. Gleich drei Unternehmen auf La Palma bieten jene Touren im Observatorium an: Astronorte, Ad Astra La Palma sowie AstroLaPalma. Reservierungen sind direkt über die Webseiten der Anbieter möglich.

Wer sich darüber hinaus mit der Materie befassen und selbst einen Blick in den dunklen Nachthimmel werfen möchte, der hat auf La Palma zahlreiche Möglichkeiten diesem Wunsch nachzugehen: von der Sternenbeobachtung mit Amateurteleskopen an einem der Aussichtspunkte der Insel bis hin zu nächtlichen Fotoworkshops oder einem Besuch im informativen Besucherzentrum „Centro Visitantes del Roque de los Muchachos“ (nur tagsüber bis 17 Uhr geöffnet).

Weitere Artikel zum Thema

La Palma – ganzjährig ein schönes Ziel für den Familienurlaub

Teneriffa – Insel der Kontraste

Legenden auf La Palma – Liebe und ein Veilchen

 

 

Hier findet Ihr Angebote für Euren Urlaub auf La Palma (Klick auf Foto)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*